Kommt die Registrierkassenpflicht in Österreich 2016?

Wie laufend in allen Medien berichtet wird, will die Regierung den Steuerbetrug minimieren. Mit der geplanten Steuerreform, sollen 900 Mio. Euro an Mehreinnahmen fließen.

Bisher war eine Registrierkasse ab einem Jahresumsatz von 150.000 Euro verpflichtend. Dies soll sich nun ändern, da die Grenze auf 15.000 Euro Jahresumsatz gesenkt werden soll. Dadurch soll eine Manipulation am Umsatz nicht mehr möglich sein und dem Staat mehr Geld bringen.

 

Nur gilt dies nicht nur für den Handel, den Gastronomiebereich oder Trafiken – auch Kassenärzte sind davon betroffen. Ausgenommen von dieser Regelung sollen allerdings zB. mobile Friseure sein, sowie alle anderen Gewerke die per Hausbesuch Kunden ihre Dienstleistungen anbieten. Allerdings müssen die Umsätze sofort beim Eintreffen im Unternehmen in der Kassa eingegeben werden.

 

Auch für Betriebe, deren Standort öffentlich ist, wie etwa Maroni- / Christbaumverkäufer, oder speziell in Wien Fiaker: Hier ist eine Registrierkassenpflicht erst ab 30.000 Euro Jahresumsatz notwendig.

 

Quelle

Teilen Sie den Artikel auf

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Interessante Artikel

Recommended Posts

Kommentieren

gastronomie-registrierkassen-aufzeichnungspflicht